• +49 (0)2309.72860
  • post@breakchance.de

BREAKCHANCE

Die perfekte Location

TuS Ickern – die perfekte Location.

Die Holländer machen es uns vor. Nein, nicht im Fußball, vielmehr sind uns die westlichen Nachbarn in Sachen Rollstuhltennis einen gehörigen Schritt voraus. Akzeptanz und Integration sind bei uns in Deutschland nämlich oft noch Fremdwörter. Die Initiative »BREAKCHANCE« macht mit ihrem Rollstuhltennis-Angebot im westfälischen Ickern hingegen schon vieles richtig. Kleine und große Rollifahrer haben dort Gelegenheit, der gelben Filzkugel hinterherzujagen. Für Geschäftsführer und Anlagenmanager Heiko Sobbe war es eine Selbstverständlichkeit, seinen Club für Menschen mit Handicap zu öffnen. In Ickern geht es dabei nicht nur um Leistung, sondern vielmehr darum, Berührungsängste abzubauen und den Bekanntheitsgrad des Rollstuhltennis weiter zu erhöhen. Der alljährliche »BREAKCHANCE«-Day leistet hierzu einen entscheidenden Beitrag, schiebt er doch den faszinierenden Behindertensport einmal im Jahr ganz besonders in den Fokus der Öffentlichkeit.

Soziales Engagement keine Selbstverständlichkeit

Mit von der Partie sind bei diesen »BREAKCHANCE«-Tagen immer auch prominente Fürsprecher, die der Veranstaltung die besondere Note verleihen. Dem Rollstuhltennis wird so eine hervorragende Plattform geboten. Besonders für die Rollikids ist jede »BREAKCHANCE«-Veranstaltung eine äußerst positive Erfahrung. Gemeinsame Aktionen von Rollstuhlfahrern und Fußgängern fördern die Verständigung und legen den Grundstein für eine erfolgreiche Integration. „Sport begeistert nicht nur, er verbindet und leistet damit einen wichtigen Beitrag, dass Menschen mit Handicap in der breiten Bevölkerung eine größere Akzeptanz finden!”, so der langjährige Bundestrainer. Der TuS Ickern weiß die Arbeit von Kellermann zu schätzen und ist stolz, den Rollstuhlfahrern eine Heimat geben zu können. „Christoph schafft es immer wieder, Kinderaugen zum Leuchten zu bringen und den Rollstuhlfahrern ein gutes Stück Lebensqualität zu schenken”, so Heiko Sobbe. „Dieses große soziale Engagement ist ganz gewiss keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Gesellschaft und findet in Ickern unsere Bewunderung. Christoph motiviert viele Freunde und Förderer, ebenfalls Gutes zu tun und das barrierefreie Miteinander zu unterstützen. Das ist einfach wunderbar!”

»BREAKCHANCE« macht den finalen Schritt

Auf zu neuen Ufern: Mit Beginn der Sommersaison 2014 wechselte die sozial-integrative Initiative »BREAKCHANCE« von Waltrop-Elmenhorst zur wenige Kilometer entfernt liegenden Tennisabteilung des Turn- und Sportvereins Ickern 1912 e.V. Seit dem 8. Mai 2014 findet das Rollstuhltennis-Projekt auf der Vereinsanlage am Kattenstätter Busch statt. „Das war eine einmalige Chance für BREAKCHANCE“, so Christoph Kellermann, langjähriger Bundestrainer sowie Coach und Initiator des Projektes. „Es war immer unser Ziel, Rollstuhltennis einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Tennis ist ein faszinierender Sport – ob zu Fuß oder im Rollstuhl. Fußgänger und Menschen mit Behinderung sollten deshalb gemeinsam trainieren können. Das war von Beginn an stets unsere Vision und Herzensangelegenheit. Mit dem TuS Ickern an unserer Seite wurde dieser Gedanke 2014 endlich Wirklichkeit. Das war und ist wunderbar für alle Beteiligten!“

»Tennis-RANCH« legte 2007 den Grundstein

Weit müssen die Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer nicht reisen, um der gelben Filzkugel hinterher jagen zu können, schließlich trainierten sie zuletzt nur wenige Kilometer vom TuS Ickern entfernt auf der »Tennis-RANCH« in Waltrop-Elmenhorst, der damals privat angepachteten Anlage der Familie Kellermann. Die wurde im Frühling 2014 Geschichte. Für Kellermann, der hauptberuflich eine Medienagentur betreibt, eine logische Konsequenz: „Die Tennis-RANCH hatten wir über sieben Jahre lang ausschließlich der Rollstuhlfahrer wegen betrieben. Der TuS Ickern hat uns mit seiner Aufnahmebereitschaft von dieser immensen Belastung, die der Betrieb einer eigenen Anlage nun mal mit sich bringt, befreit. Wir trainieren seit 2014 in Ickern bei einer der ersten Adressen in der Region – was bitte wollen wir mehr?“ Mit dem Umzug endete deshalb zwar das Kapitel »Tennis-RANCH«, „aber das Projekt »BREAKCHANCE« macht einen ganz großen Schritt nach vorn. Die »RANCH«-Jahre waren eine tolle Zeit, die wir alle nicht missen möchte. Natürlich hätten wir einfach so weitermachen können. Aber: Der Wechsel zum TuS Ickern war für alle Beteiligten der endgültige Durchbruch!“

TuS Ickern möchte ein deutliches Zeichen setzen

Ein rund 36.000 Quadratmeter großes Areal in Waltrop, 13 Außen- und zehn Hallenplätze – mit dem Wechsel zum TuS Ickern stößt »BREAKCHANCE« in eine ganz neue Dimension vor. Doch auch die Tennisabteilung des TuS, immerhin rund 300 Mitglieder stark, wird von den Elmenhorster Kameraden profitieren, davon ist Heiko Sobbe, stellvertretender Abteilungsleiter und Geschäftsführer, überzeugt: „Ich verfolge das Projekt seit Jahren. Es hat mich immer beeindruckt, mit wie viel Spaß und Begeisterung die Rollstuhlfahrer und Christoph bei der Sache sind. Diese Freude ist ganz sicher eine Bereicherung für unseren Verein. Immerhin lautet unser Motto: »Tennis und Spaß!« Eine klassische Win-Win-Situation also!“ Lange gezögert hat Sobbe deshalb nicht, als sich für den Verein die Möglichkeit ergab, der »BREAKCHANCE«-Initiative eine neue Heimat zu bieten: „Es ist heutzutage so viel von Inklusion und Integration die Rede. Wir als TuS wollen nun im Rahmen unserer Möglichkeiten ein deutliches Zeichen setzen: »Nicht reden, sondern machen!« Das hilft allen. Rollstuhltennis ist keine Randbeschäftigung, sondern ein »ganz normaler« Sport. Also gehört dieser Sport auch in die Mitte der Gesellschaft, auf eine »ganz normale« Tennisanlage“, so der erfahrene Funktionär.

Aktive sehen in Ickern perfekte Bedingungen

Und die Rollstuhltennisspieler? Die fieberten den ersten Volleys, Returns und Aufschlägen auf der für sie neuen Anlage selbstverständlich entgegen. Markus Kreutzberger, besser bekannt als »Polohunter«, gehört zu den Urgesteinen der »BREAKCHANCE«-Initiative. Der pfeilschnelle Unnaer konnte bereits Turniererfahrung sammeln. Durch den Ortswechsel entwickelten sich auch für ihn ganz neue Perspektiven: „Christoph Kellermann als Coach und die großartige Anlage des TuS Ickern als Trainingsdomizil, diese Mischung passt perfekt! Wer weiß, vielleicht macht der »Polohunter« demnächst ja doch noch die Weltrangliste unsicher…“, schmunzelt Kreutzberger. Große Ambitionen, aber unmöglich scheint nichts: Schon Sabine Ellerbrock, zweifache Grand-Slam-Siegerin und ehemalige Weltranglistenerste im Rollstuhltennis der Damen, schlug die ersten Bälle im Stuhl unter anderem beim damaligen Bundestrainer Christoph Kellermann und legte damit im beschaulichen Waltrop das Fundament für ihre beeindruckende Welt-Karriere.

23 Tennisplätze stehen in Ickern zur Verfügung

Die Tennisanlage des TuS Ickern verfügt im Außenbereich über insgesamt 13 Sandplätze, umgeben von einer schönen Grünanlage. Eine an das Clubhaus angeschlossene großzügige neu angelegte Terrasse lädt zum Ausruhen und Verweilen ein. Wenn auf den vorgelagerten zentralen Tennisplätzen spannende Matches stattfinden, sind auch in der Gastronomie die vorderen Plätze heiß begehrt. Echtes Clubfeeling. Damit für die Kleinen der Turniertag von Eltern und Geschwistern nicht zu lang(weilig) wird, gibt es einen großen Kinderspielplatz, wo nach Herzenslust getobt werden kann, ohne dass ein Schiedsrichter zur Ruhe mahnt. 100 Parkplätze sorgen außerdem dafür, dass es auf der Anlage nur in absoluten Ausnahmefällen eng wird.

Zehn Hallenplätze stehen zur Verfügung

„Mit dem Verein ist auch unsere Tennishalle im Laufe der Zeit gewachsen”, weiß Heiko Sobbe, der vor Ort auch die Tennisschule erfolgreich leitet, zu berichten. „10 moderne Hallenplätze lassen zu, dass sowohl unsere Mitglieder, als auch zahlreiche Tennisspieler aus der Umgebung auch und vor allem im Winter optimale Trainingsbedingungen vorfinden und das Vereinsleben nicht zum Erliegen kommt.” Und wenn das Wetter im Sommer mal wieder nicht mitspielt oder Matchabbruch durch Dunkelheit droht, gibt es unterm Dach eine hervorragende Ausweichlocation. Die integrierte Konditionshalle wird insbesondere für das Jugendtraining genutzt oder einfach zwischendurch für ein Spaß-Fußballduell.

Facts zur »BREAKCHANCE«-Initiative und Kooperation:

»BREAKCHANCE« gibt es seit 2007 +++ Initiator Christoph Kellermann ist Betreiber einer Medienagentur und langjähriger Rollstuhltennis-Bundestrainer sowie B-Lizenztrainer des Deutschen Tennis Bundes +++ Rollstuhlfahrer jeden Alters sowie jeder Spielstärke sind Willkommen +++ Trainingstage beim TuS Ickern sind sowohl in der Sommersaison als auch im Winter Donnerstag und Samstag +++ Kostenloses Schnuppertraining ist jederzeit möglich, eine vorherige telefonische Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen jedoch zwingend erforderlich +++ Sport-Rollstühle und Tennisschläger für den Einstieg vorhanden

Hier geht es geradewegs zur Tennisabteilung des TuS Ickern

»BREAKCHANCE«-Awards

»BREAKCHANCE«-Awards

Liebe »BREAKCHANCE«-Fans!

Seit 2011 ehren wir jährlich einen Menschen, der sich über Jahre hinweg uneigennützig und mit vollem Herzen für unsere Initiative engagiert, mit dem »BREAKCHANCE«-Award. Als Erster durfte Davis-Cup-Sieger Marc-Kevin Goellner diesen Preis für seine außerordentlichen Dienste als offizieller Botschafter im Empfang nehmen. Im Folgenden alle bisherigen Preisträger auf einen Blick.

 


2018 bekam Klaus Gabel den Preis für seine langjährige und leidenschaftliche Unterstützung der »BREAKCHANCE«-Initiative. Der Unternehmer aus Lünen, Geschäftsführer der gleichnamigen Vertriebsgesellschaft für Feinkostprodukte, zeigte sich in seiner spontanen Dankesrede sehr bewegt und betonte, dass bei einem solchen Engagement nicht klar sei, wer eigentlich von wem profitiere. „Wenn ich mir anschaue, was die Rollstuhlfahrer leisten und welche Lebenseinstellung sie an den Tag legen, dann kann ich nur den Hut ziehen. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, sich hier zu engagieren. Was man zurückbekommt, ist enorm! Dieses Preises heute hätte es nicht bedurft, damit ich das Projekt auch in Zukunft unterstütze!”


Der »BREAKCHANCE«-Award 2017 ging an den Waltroper Unternehmer Robert Kramer, der somit in die Fußstapfen des vierfachen ATP-World-Tour-Doppelsiegers Andre Begemann trat. Die Laudatio auf den Titelsponsoren vom gleichnamigen Garten- und Landschaftsbauunternehmen hielt »BREAKCHANCE«-Botschafter Stephan Medem, der die Verdienste Kramers rund um das Projekt hervorhob und betonte, dass Robert Kramer, der sichtlich bewegt war, ein »Sponsor der ersten Stunde« sei und den Rollifahrern durch seinen unermüdlichen und selbstlosen Einsatz seit nunmehr zehn Jahren zur Seite stehe.


Davis-Cup-Spieler Andre Begemann, offizieller »BREAKCHANCE«-Botschafter, erhielt aus den Händen von Initiator Christoph Kellermann den Award des Jahres 2016. Begemann, der schon so manche Trophäe auf der weltweiten Profitour in Empfang nehmen durfte, zeigte sich sichtlich gerührt und bedankte sich seinerseits bei den Rollstuhlfahrern, Teil des »BREAKCHANCE«-Teams sein zu dürfen. „Es ist für mich ein Privileg, Profispieler auf der Tour zu sein. Ich freue mich, durch mein Engagement für »BREAKCHANCE« etwas zurückgeben zu können!”


Mit seinen beiden offiziellen »BREAKCHANCE«-Botschaftern Marc-Kevin Goellner und Andre Begemann holte Initiator Christoph Kellermann 2015 gleich zwei höchst prominente Sportler auf die Bühne. Goellner war es schließlich vorbehalten, die Laudatio auf den diesjährigen »BREAKCHANCE«-Gewinner Heiko Sobbe zu halten. Der Geschäftsführer des TuS Ickern ist seit vielen Jahren ein Freund der Initiative und sorgte am Kattenstätter Busch im Jahre 2014 für eine reibungslose Aufnahme der »BREAKCHANCE«-Rollifahrer.


Der »BREAKCHANCE«-Award 2014 für außergewöhnlichen Einsatz im Sinne der Waltroper Rollstuhlfahrer ging an Comedian Jürgen Bangert, seines Zeichens Unterhaltungschef der NRW-Radios. „Jürgen zeigt seit vielen Jahren Präsenz bei unseren alljährlichen Eventtagen und ist stets für uns da”, lobte Initiator Christoph Kellermann den neuen Preisträger. Bangert selbst wiederum zollt den Rollifahrern den allergrößten Respekt: „Die Waltroper Rollifahrer sind mir mittlerweile echt ans Herz gewachsen. Deren Lebenseinstellung ist vorbildlich für uns alle!"


2013 wurde der nunmehr dritte »BREAKCHANCE«-Award verliehen. Diesmal wurde der langjährige Einsatz von Birgit Katzmarski gewürdigt, die sich mit ihrem umtriebigen Serviceteam Jahr für Jahr für das Waltroper Rollstuhltennis-Projekt einsetzt. „So viel Idealismus ist bestimmt nicht selbstverständlich und soll entsprechend gewürdigt werden“, so Kellermann in seiner Laudatio. Birgit Katzmarski nahm den Preis stellvertretend für ihr Service- und Sicherheitsteam voller Stolz entgegen.


Den »BREAKCHANCE«-Award 2012 für herausragenden sozial-integrativen Einsatz bekam Ute Friese von der Hannoverschen Einrichtung »Aktion Kindertraum«. Ihr Engagement für das Elmenhorster Projekt ist großartig. Die »Aktion Kindertraum« konnte über Jahre hinweg die Anschaffung mehrerer Rollstühle realisieren und auch Jugendraining finanzieren. »BREAKCHANCE« und »Kindertraum« verbindet unterdessen eine lange und erfolgreiche Freundschaft.


Die festlich hergerichtete Tennishalle auf der »RANCH« bot 2011 ein dem Anlass angemessenes Ambiente. Waltrops Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe hob die Wichtigkeit dieses sozial-integrativen Projektes für die gesamte Region hervor und Botschafter Marc-Kevin Goellner wurde von Christoph Kellermann für sein langjähriges Engagement mit dem »BREAKCHANCE«-Award, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wurde, ausgezeichnet. Der Davis-Cup-Sieger von 1993 steht dem Waltroper Projekt seit der ersten Stunde Jahr für Jahr zur Verfügung.

Prominenter Support

Prominenter Support

Unsere »BREAKCHANCE«-Initiative hat vom ersten Tag an ein beachtliches Netzwerk aufgebaut. Unterdessen sind es über 100 treue und prominente Weggefährten, die sich im Laufe der Zeit mit unserem wunderbaren, sozial-integrativen Projekt bereits identifizieren. Wir sagen »herzlichen Dank« für diesen leidenschaftlichen Input und betonen, dass sich alle Unternehmer, Künstler, Sportler, Stars und Sternchen stets mit dem Verzicht auf Gage in den Dienst der guten Sache stellen. Dies ist in der heutigen Gesellschaft gewiss keine Selbstverständlichkeit.

»WHEEL MAKE IT!«

Tanja Szewczenko ● Marc-Kevin Goellner ● Ross Antony ● Anna-Lena Grönefeld ● Juliette Menke ● Lars Burgsmüller ● Andre Begemann ● Stephan Medem ● Jürgen Bangert ● Tom Barcal ● Jonas Reckermann ● Julius Brink ● Patrick Fabian ● Nadine Rennack ● Männer ohne Nerven ● Benny Kieckhäben ● Dennis Grote ● Hans Tilkowski ● Matthias Killing ● Christoph Dabrowski ● Kathleen Fiedler ● Otto Waalkes ● die RTL-Autohändler Jörg & Dragan ● Fredi Bobic ● Patrik Kühnen ● Nicolas Kiefer ● Hennes Bender ● Professor Dr. Dietrich Grönemeyer ● John Doyle ● Alexander Waske ● Marlene Weingärtner ● Sarah Ulrich ● die Pop-Band Wonderwall ● Barbara Rittner ● Andreas Maurer ● Igor Dolgatschew ● Tatjana Maria ● Sascha Bandermann ● Shingo Kunieda ● Meike Krautscheid ● Paul Reeves ● Eike Immel ● Michael Wurst ● Markus Brzenska ● Alexandra Kamp ● Michael Berrer ● Rainer Schüttler ● Dirk Hordorff ● Marc Pfertzel ● die Coverband Nettwork ● Ali Soysal ● Mirko Slomka ● Klaus Meine von den Scorpions ● Kristoffer Hünecke von der Band Revolverheld ● Florian Kringe ● Marcel Pramschüfer ● Alphonso Williams ● Ricardo Marinello ● Tiziana Belmonte ● Martin Fromme ● Fisherman`s Friends. And many more…

Diverse Promigrüße…

Tennisprofi John Isner: „Hey, Christoph. Hier ist Dein Freund John Isner! Ich möchte herzlich zum 10-jährigen Geburtstag Deiner »BREAKCHANCE«-Initiative gratulieren. Überragender Einsatz! Weiter so!” +++ Ex-Tennisprofi Alexander Waske: „Ich wünsche der Rollstuhltennis-Initiative »BREAKCHANCE« und allen, die dieses Projekt am Leben halten, nur das Beste! Was persönliches Engagement bewegen kann, zeigt Christoph Kellermann. Mein Respekt für Euch ist riesengroß!“ +++ Ex-Tennisprofi Rainer Schüttler: „Es ist großartig, helfen zu können und zu sehen, dass Menschen mit Behinderung Lebensqualität zurück gewinnen. Der Sport kann hierzu eine Menge beitragen, steht und fällt allerdings mit Menschen, die bereit sind, enormen persönlichen Einsatz zu geben. Hierzu zählt Christoph Kellermann, der dies gemeinsam mit seiner Familie ermöglicht! Allen Beteiligten wünsche ich auch für die Zukunft alles Gute!“ +++ Patrik Kühnen, langjähriger Davis-Cup-Teamchef: „Respekt für Euer soziales Engagement im Behindertensport! Ich wünsche Euch auf diesem Wege für Eure Bemühungen viel Erfolg und für all` Eure Aktivitäten gutes Gelingen. Ich finde es super, dass Ihr hierdurch Menschen mit Behinderung nicht nur den Zugang zum Sport ermöglicht, sondern ihnen auch neue Perspektiven vermittelt!“

DTB-Vizepräsident und Tennis-Manager Dirk Hordorff: „Der ehemalige Bundestrainer Christoph Kellermann hat mit seinem Stützpunkt die Grundlage für Rollstuhltennisspieler geschaffen. Visionen haben dieses Projekt bisher nach vorne gebracht. Jetzt liegt es an uns allen, diesen Traum auf solide Beine zu stellen und uns der Verantwortung zu stellen, denn jeder sollte eine faire Chance in dieser Welt haben. Auch und vor allem Rollstuhlfahrer!“ +++ Head of Women’s Tennis und Bundestrainerin Barbara Rittner: „Christoph, ich finde es toll, dass Du Dich so in den Dienst einer eigenen Rolli-Charity stellst! Ich wünsche allen rund um dieses wunderbare Projekt Erfolg!“ +++ NRW-Radio-Unterhaltungs-Chef und Comedian Jürgen Bangert: „Es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie Menschen, denen das Leben echt übel mitgespielt hat, dem Schicksal die Stirn bieten und sagen OK, da hat jemand was mit mir vorgehabt, aber ich pariere das und stelle mich der Herausforderung. Das ist stark. Ganz stark sogar. Ich wünsche meinem Freund Chris, dass er bei seinem sozialen Engagement noch einen ganz langen Atem hat. »BREAKCHANCE« ist ein wunderbares Projekt, das sensibilisiert. Ich bin jetzt seit einigen Jahren mit dem Herzen dabei und darf sagen: die Rollstuhlfahrer sind mir sehr ans Herz gewachsen.“ +++ Davis-Cup-Spieler und BREAKCHANCE-Botschafter Andre Begemann: „Als mein Freund Chris mich fragte, ob ich mich als Botschafter für seine Rolli-Tennis-Initiative einsetzen würde, habe ich nicht lange gezögert und sofort zugesagt. Dass ich einige Monate zuvor im Rahmen einer Davis-Cup-Begegnung selbst mal aus dem Stuhl heraus probieren durfte und sehen konnte, wie schwierig das Handling ist, hat meine Entscheidung sicherlich auch maßgeblich beeinflusst. Ich habe echt einen wahnsinnigen Respekt vor Chris und dessen Rollstuhlfahrern und bin sehr, sehr stolz, als Botschafter ein Stück zum Erfolg dieser Initiative beitragen zu dürfen.“

To be continued… ;-)

Unser Magazin

»BREAKCHANCE«-Magazin

Liebe Freunde und Förderer des Rollstuhltennis! »BREAKCHANCE« geht 2019 ins zwölfte Jahr und selbstverständlich werden wir auch in der kommenden Spielzeit wieder ein tolles Magazin auflegen. Wir werden – auch und vor allem dank Ihrer/Eurer Hilfe – einmal mehr viele interessante Geschichten rund um unser sozial-integratives Projekt sowie unseren Heimatverein TuS Ickern veröffentlichen. Frei nach dem erprobten Motto »Nach dem Spiel ist vor dem Spiel« haben die redaktionellen Arbeiten für 2019 bereits begonnen.

 

Ausgabe 2018 – aus dem Inhalt:

Rückblick auf die Jubiläumsveranstaltung in Ickern +++ Neuzugang Greta Milk im Portrait +++ Marc-Kevin Goellner – ein Botschafter von Weltklasseformat +++ Birgit Katzmarski im »BREAKCHANCE«-Portait +++ Story: Gemeinsames Miteinander +++ Promistimmen +++ Power-Rockband Fisherman’s Friends im Portrait +++ Peter Seidl und ottobock tolle Partner +++ Interview mit Ute Friese +++ Kolumne: Stephan Lamprecht +++ Aktuelles vom TuS Ickern +++ Aktuelles vom TC Weddinghofen +++ Andre Begemann im Interview +++ Zehn Rolli-Facts

 

Interesse an einer Anzeigenschaltung?

Werden auch Sie zum Förderer des Rollstuhltennis! Die Auflage des Magazins beträgt wie immer 1.500 Stück, die Zeitung wird traditionell im außergewöhnlichen A3-Format und in Hochglanz gedruckt. Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe 2019 ist der 15.03.2019. Im Namen all` unserer Rollstuhltennisspielerinnen und -spieler sowie des TuS Ickern würden wir uns über zahlreiche Anzeigenschaltungen sehr freuen. Professionelle Anzeigengestaltungen nimmt unsere Medienagentur für Sie gerne kostenlos vor. Anzeigenpreise und Satzspiegel senden wir Ihnen gern per E-Mail. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse unter post@breakchance.de. Gemeinsam haben wir in den vergangenen elf Jahren bereits eine ganze Menge bewegen können. Ausruhen wollen wir uns auf unseren Lorbeeren jedoch nicht. Wir haben noch viel vor und freuen uns sehr über Ihre Unterstützung!

Jetzt spenden

Jetzt Spenden!

Unterstützen Sie uns bei unseren Bemühungen rund um die Integration von Menschen mit Handicap!

Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie leisten unter dem Stichwort »BREAKCHANCE-Rollstuhltennis« eine Geldspende an die Tennisabteilung unseres Heimatvereins TuS Ickern e.V. oder Sie schalten ein Inserat in unserer nächsten »BREAKCHANCE«-Zeitung! Auch materielle Hilfe ist jederzeit erwünscht. So benötigen wir in regelmäßigen Abständen reichlich Trainingsbälle und auch im Rahmen unserer alljährlichen Eventtage wird sowohl materielle als auch strategische Hilfe benötigt (Ton- & Bühnentechnik, Grillgut, Getränke, Tresen, Kühlaggregate, Bierzeltgarnituren, Blumen und vieles mehr…). Wir freuen uns sehr auf künftige Kooperationen. Bitte fragen Sie an!

 

 

»BREAKCHANCE«-Spendenkonto

  • Kontoinhaber: TuS Ickern e.V., Tennisabteilung
  • Stichwort: »BREAKCHANCE-Rollstuhltennis«
  • Sparkasse Vest (Bankleitzahl: 42650150) – Kontonummer: 20041398
    IBAN: DE28 4265 0150 0020 0413 98 – BIC: WELADED1REK

 

Kontaktdaten des TuS Ickern

 

Bitte beachten Sie: Bei Spenden ab 200 Euro stellt der TuS Ickern e.V. eine entsprechende Spendenquittung aus. Vergessen Sie daher nicht, Ihren vollständigen (Firmen-)Namen sowie Ihre komplette (Firmen-)Anschrift bei der Überweisung anzugeben! Bei Spenden bis 200 Euro reicht der Überweisungsbeleg für Sie aus, um Ihre Spende beim Finanzamt geltend zu machen. Danke für Ihre Unterstützung!

 

 

Sie möchten uns mit einer Anzeige unterstützen?

Wenn Sie statt einer reinen Geldspende gern ein Inserat in unserer nächsten »BREAKCHANCE«-Zeitung schalten möchten, dann erhalten Sie hier weitere Informationen. Die professionelle Gestaltung Ihrer Anzeige nehmen wir im Übrigen kostenlos für Sie vor.

12